Ihr Warenkorb ist leer Zwischensumme Hinweis Kasse Warenkorb anzeigen

Jacob Rohner AG, 1930 | +41 71 727 86 86 | eshop@rohner-socks.com

Abseits der Strassen

Abseits der Strassen

DIE VORTEILE VON TRAIL RUNNING

 

Viele von uns führt unsere tägliche Laufroutine nach draußen und es ist leicht zu verstehen, warum so viele Menschen auf der Straße laufen: es ist bequem. Aber es gibt eine Reihe von Gründen warum es sich lohnt, gelegentlich etwas mehr Zeit einzuplanen und stattdessen abseits der asphaltierten Wege laufen zu gehen.

 

Vorteile für den Körper

 

Trails sind oft uneben und von Hindernissen, wie Steinen, Baumwurzeln oder Schlamm übersäht. Um Trittfehler oder sogar Stürze zu vermeiden, ist ein weit höheres Maß an Körperbewusstsein erforderlich, als es in der Regel beim Laufen auf asphaltierten Straßen  erforderlich ist. Das bessere Körperbewusstsein in Kombination mit der stetigen Verlagerung des Körpergewichts helfen dabei das Gleichgewicht und die Stabilität beim Laufen zu verbessern.

Um dieses Gleichgewicht während des Laufs aufrecht zu erhalten, werden alle kleineren stabilisierenden Muskeln in den Beinen, Knöcheln, Füßen und sogar der Körpermitte aktiviert. Während sich die Beschaffenheit jedes Trails unterscheiden kann, ist jedoch oftmals die Oberfläche deutlich weicher als Beton oder Asphalt. Dadurch sinken Sie bei jedem Schritt etwas mehr ein und werden somit gezwungen, die Füße etwas höher anzuheben und somit mehr Muskeln zu aktivieren.

Trail Running kann außerdem das Verletzungsrisiko verringern. Viele Läufer verletzen sich aufgrund der sich monoton wiederholenden Bewegung auf einem Laufband oder beim Laufen auf der Straße. Die geringfügigen Änderungen, die Sie beim Laufen auf unebenen Pfaden machen müssen reichen aus, um den Auswirkungen einer ansonsten repetitiven Bewegung entgegenzuwirken.

 

Vorteile für die Ausdauer

 

Trail Running erfordert intensive Konzentration. Auch wenn Sie jahrelang immer den selben Weg nehmen, wird es immer erforderlich sein, dass Sie sehen, an welchen Stellen Sie vorsichtig sein müssen. Diese Art von Fokussierung kann berauschend und anregend sein. Mehr noch, wenn man auf dem Weg nicht auf Straßen, Bremslichter und Autos achten muss, fällt es leichter, in der eigenen Bewusstseinszone zu bleiben und somit effizienter zu laufen.

Außerdem bieten die meisten Strecken eine ziemlich beständig verändernde Steigung. Bergauf und bergab laufen steigert Muskelmasse und Kraft, was in höheren Geschwindigkeiten auf geraden Strecken resultiert. Aus diesem Grund schließen viele Marathonläufer gelegentliches Trail Running in ihre Traingsroutine ein.

 

Vorteile für die Psyche

 

Trail Running führt uns auf Berge, über Flüsse und durch Wälder, und bietet oft viel schönere Aussichten, als es bei einem Lauf durch die Stadt möglich ist. Wem die schöne Landschaft nicht Grund genug ist, auf die Seite der Trail-Läufer zu wechseln, den kann vielleicht die Tatsache überzeugen, dass die Natur das emotionale und geistige Wohlbefinden maßgeblich positiv beeinflusst.

Bewegung produziert natürliche Endorphine, die Sie glücklicher und ruhiger fühlen lassen. Die Ruhe eines Laufs kann jedoch leicht durch den Stress auf belebten Straßen oder durch Verkehrslärm gestört werden. Trail Running bietet somit eine unübertroffene Auszeit von diesen Geräuschen des Alltags und eine gute Möglichkeit den Rest der Welt und all das alltägliche  Chaos einfach auszublenden.

Forscher haben herausgefunden, dass vor allem Trail Running zu einem verbesserten Gefühl der Revitalisierung und Energiesteigerung führt, während gleichzeitig Anspannungen und Ärger reduziert werden und es sich daher besonders vorteilhaft bei der Behandlung psychischer Probleme und Depressionen auswirken kann.

Wenn Sie also das nächste Mal abseits der Straßen sind, machen Sie einen Lauf daraus.