Ihr Warenkorb ist leer Zwischensumme Hinweis Kasse Warenkorb anzeigen

Jacob Rohner AG, 1930 | +41 71 727 86 86 | eshop@rohner-socks.com

In die Wildnis

In die Wildnis

WANDER-CAMPING IN DOWN UNDER

 

Für die meisten ist Weihnachten am Schönsten, wenn es draußen kalt ist, der Schnee leise vom Himmel fällt, die Tage kurz und dunkel sind und die Kerzen am Weihnachtsbaum eine heimelige Atmosphäre schaffen. Wenn man nach einem lange Winterspaziergang zurück nach Hause in die Warme Stube kommt und gemütlich am Kamin zusammensitzt oder einen Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt geniesst.

Rohner hat sich im vergangenen Jahr auf die lange Reise von der Schweiz nach Australien gemacht, um mit einem australischen Online-Shop und Vertrieb Down Under zu erobern. Australien, wo die Menschen ebenso gerne Zeit in der Natur verbringen, Sport treiben und sogar Skifahren (Link zum Skiartikel) gehen – nur zu gegensätzlichen Jahreszeiten.

Weihnachten ist Sommerferienzeit und alle möchten so viel Zeit wie möglich draussen verbringen. Die warmen Sommernächte läuten die Camping-Hochsaison ein und wer jetzt noch keinen Campingplatz gebucht hat, wird es schwer haben, ein freies Plätzchen über die Feiertage zu finden. Warum also nicht Camping und Naturerlebnis mit einer 2- oder mehrtägige Wanderung verbinden und somit den großen Massen entfliehen? Wer zu Fuss unterwegs ist, muss zwar das Gepäck auf das Nötigste beschränken, wird dafür jedoch mit einsamer Natur und echtem Camping-Abenteuer belohnt.

Wir haben die schönsten Wander-Camping-Routen gefunden.

 

Major Mitchell Plateau Circuit, Victoria

 

camping australia victoria

 

Diese 3-Tages-Wanderung ist eine der atemberaubendsten Routen um den Grampians National Park zu erkunden. Die Tour beginnt und endet am Parkplatz in Sheep Hills, südlich von Halls Gap und führt Sie auf eine herrliche 41-km-Wanderung über drei Tage und zwei Nächte. Mit Tagesetappen von bis zu 15 km und Höhenunterschieden von bis zu 850 m zählt sie zu den anspruchsvolleren Wander-Camping-Routen.

Die Wanderer laufen durch unberührte Eukalyptus- und Banksienwälder, erklimmen Felsformationen hinauf zum „Mount Williams“ und erleben herrliche Panoramablicke über die Täler und die angrenzenden Gebiete. Die weitere Route vom Gipfel zum „Boundary Gap“ führt über einen majestätischen Felshang und ist eine aufregende Kletterpartie hinauf zum „Major Mitchell Plateau“, wo Sie mit einer fantastischen Aussicht auf den Nationalpark und die Weideflächen im Osten und Süden belohnt werden.
Alle Zeltplätze im ganzen Nationalpark sind mit Toiletten und Busch-Duschen ausgestattet. Trinkwasser ist jedoch nicht unbedingt immer auf den Plätzen verfügbar und es wird dringend empfohlen, eigenes Wasser mitzubringen. Alle Besucher sind aufgerufen, eine Genehmigung einzuholen und die Tour beim Brambuk The National Park & Cultural Centre in Halls Gap anzumelden. Mehr Informationen sowie einen Leitfaden für Busch-Camping finden Sie auf der Website von Parks Victoria.

 

Wilsons Promontory Southern Circuit, Victoria

 

camping australia victoria

 

Der Wilsons Promontory National Park wurde 1898 als Naturreservat geschützt und ist somit nicht nur Victorias ältester Nationalpark, auch markiert sein Leuchtturm den südlichsten Punkt des australischen Festlandes. Der Park, auch als „The Prom“ bekannt, umfasst 50.000 Hektar unberührte Küstenlandschaft und die vielen gut markierten Wanderwege durchqueren einsame Strände und Eukalyptuswälder, Heideland und Sumpfgebiete, kühle Wasserläufe mit Regenwald und felsige Berggipfel.

Der „Southern Circuit“ ist Victorias beliebteste Mehr-Tages-Wanderroute und erfordert eine gute Kondition, die Tour führt über ca. 52 km Gesamtlänge auf 3 Tage / 2 Nächte verteilt.
Der Wanderweg beginnt am „Tidal River“, schlängelt sich dann über den „Telegraph Saddle“ hinunter zur östlichen Küste des „Prom“, von wo aus der Weg den Süden durchquert, hoch über den wilden Wassern des „Bass Strait“ bis zum dramatisch platzierten Leuchtturm. Von dort aus führt der Weg durch das Herz des Nationalparks nach Norden, bevor er über die spektakuläre „Oberon Bay“ zurück zum „Tidal River“ führt. 
Die Tour führt die Wanderer durch grünen Regenwald, über atemberaubende Strände, weite Heidelandschaft und durch Haine dicker Teebäume entlang der Küste, während abgeschiedene Zeltplätze herrliche Ausblicke bieten und Buchten mit tiefblauem Wasser zum Schwimmen einladen.
Alle Zeltplätze bieten nur einfache Campingeinrichtungen, ungeklärtes Wasser eingeschlossen. Alle Über-Nacht-Wanderer müssen vor Start der Wanderung eine Genehmigung beim „Tidal River Visitor Centre“ einholen und diese jederzeit mit sich führen. Die Vorausbuchung des Zeltplatzes ist ebenfalls erforderlich. Mehr Informationen finden Sie auf der Website von Parks Victoria.

 

Great South West Walk, Victoria

 

camping australia victoria

 

Der „Great South West Walk“ wurde als ein für die meisten Altersgruppen und Fähigkeiten geeigneter Wanderweg erschlossen und umfasst 2-Stunden-Wanderungen, Tagestouren sowie einen 250 km langen Rundwanderweg für ambitionierte Wanderer, der am „Maritime Discovery and Visitor Information Centre“ in Portland beginnt und endet.
Der Weg windet sich durch hochgewachsene Laubwälder, entlang dem unberührten „Glenelg River“, führt zu Kulturstätten der Aborigines und entlang dem mächtigen Südlichen Ozean mit riesigen Sanddünen, sandigen Buchten und Stränden und schroffen Felswänden, zu Süßwasserseen, dem Leuchtturm in Cape Nelson und über die atemberaubende Bridgewater Bay, immer inmitten einer vielfältigen Flora und Fauna.
Die Tour führt Sie auf ein unvergessliches Abenteuer, über den „Cobboboonee Nation Park“, die Wälder und Sumpfgebiete von „Mount Richmond National Park“ und die malerische Küstenstadt Nelson. Der Rückweg schlängelt sich entlang unglaublicher Buchten, hoher Felsen und Kliffe, der Pelzrobben-Kolonie in Cape Bridgewater und zurück zur historischen Stadt Portland.
Entlang der Route finden sich alle 10-25 Kilometer insgesamt 14 Zeltplätze. Toiletten stehen auf allen Plätzen zur Verfügung und in den regenreicheren Monaten ist Wasser in Tanks verfügbar, das jedoch vor dem Gebrauch entsprechend aufbereitet werden muss.
Gebühren und Vorausbuchungen sind für alle Zeltplätze erforderlich und aus Sicherheitsgründen sollten Sie sich vor einer Über-Nacht-Wanderung beim „Portland Visitor Information Centre“ oder bei der örtlichen Polizei registrieren.
Der „Great South West Walk“ bietet auch mehrere Möglichkeiten für kürzere Wanderungen, wie Cape Bridgewater oder Discovery Bay, für die Start und Zielpunkt an für Autos zugänglichen Stellen sind.

 

The Coast Track, New South Wales

 

camping australia coast track

 

Dieses großartige Mehr-Tages-Wandererlebnis ist das Juwel in der Krone des Royal National Park. Der „Coast Track“ ist ein 26 km langer Panoramaweg mittlerer Schwierigkeitsstufe, der dem ursprünglichen südöstlichen Rand des Royal National Park von Bundeena nach Otford folgt.
Sie wandern vorbei an Sandsteinkliffs, Stränden und Steilhängen, genießen herrliche Blicke auf den Ozean, und erleben die sich über Meilen hinziehende schroffe Schönheit des Royal National Park im Vorbeigehen.
Eine tolle Möglichkeit, den „Coast Track“ zu begehen, ist eine 2-Tages-Tour mit Übernachtung auf dem Zeltplatz North Era.
Starten Sie von der „Beachcomber Avenue“ in Bundeena und laufen Sie in Richtung Picknickplatz „Wattamolla“, wo Sie sich am Strand ausruhen und neue Energie schöpfen können. Folgen Sie dem Weg nach Süden und genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf den Ozean vom Eagle Rock Aussichtspunkt und entdecken Sie die über sie hinwegfliegenden einheimischen Seevögel. Über den „Garie Beach“ genießen Sie einen angenehmen Spaziergang über den weichen Sand.
Gleich hinter der Landzunge südlich von Garie erreichen Sie North Era. Der Zeltplatz ist ein großes Dünengebiet mit einfachen Busch-Camping-Einrichtungen, direkt hinter dem North Era Beach gelegen. Vor der Ankunft ist eine Camping Genehmigung einzuholen.
Schlafen Sie mit dem Rauschen der Wellen und erwachen Sie frisch erholt für die verbleibende 8-km-Wanderung nach Otford, das den Endpunkt der Wanderung kennzeichnet.
Auf dem Weg gibt es viele Möglichkeiten sich abzukühlen. Little Marley, Wattamolla, Garie, North Era oder Burning Palms Beach sind alles ausgezeichnete Stellen um schwimmen zu gehen und ein Picknick zu machen.
Wenn Sie die Tour während der Whale Watching Saison zwischen Mai und November planen, werden Sie vorbeiziehende Buckelwale von einem der vielen Aussichtspunkte sehen können. 
Speziell während der trockenen Monate müssen Sie ihr eigenes Wasser mit auf die Tour nehmen. Es gibt zwar kleine Bäche und einen Staudamm wo Wasser aufgenommen werden kann, dies muss jedoch entsprechend aufbereitet oder gekocht werden bevor es getrunken werden kann. 

 

The Six Foot Track, New South Wales

 

camping australia foot track

 

Diese herausfordernde 3-Tages-Tour windet sich durch Forstgebiet und den „Blue Mountains National Park“ von Katoomba nach Jenolan Caves, vorbei an Flüssen und Wasserfällen. Die 45-km-Route ist geeignet für Wanderer mit einer durchschnittlichen Kondition, folgt einem ehemaligen Reitweg von 1884 und kann angenehmn in drei Tagen bezwungen werden. Echte Athleten können sich zum kultigen „Six Foot Marathon“ anmelden, Wandern jedoch ist die beste Art, die Landschaft in sich aufzunehmen.

Der Weg führt zu Kulturerbestätten, durch Heideland, Wälder und Regenwald. Er schlängelt sich durch duftendes Buschland, vorbei an Felsen, Höhlen und Wasserfällen. Wanderer können Kängurus, Wallabees, Echidnas, Wombats, Schmetterlinge und viele der 150 Vogelarten, die entlang des Weges leben, erspähen.
Abends können Sie auf einem der drei Zeltplätze mit einfachen Camping-Einrichtungen ein herzhaftes Essen kochen und ein wenig in die Sterne schauen, bevor Sie zu den Geräuschen der Wildnis einschlafen.
Die Wanderung beginnt in Katoomba am „Explorers Tree“ und bringt Sie über Nellie’s Glen in das Megalong Valley hinunter. Der hügelige Marsch durch das Megalong Valley führt Sie weiter am verlassenen Megalong Village, einem historischen Schieferbergbaudorf, vorbei und über weites Ackerland.
Die Route bringt Sie dann zum „Cox’s River“, der über die „Bowtell Swing Bridge“ überquert werden kann. Der Zeltplatz am Fluss ist der traditionelle Rastplatz vor dem langen Aufstieg aus dem Tal, der Sie hinauf zum „Mini-Mini Saddle“ führt, dann wieder hinunter nach „Alum Creek“, bevor ein nächster Aufstieg nach „Pluviometer“ ansteht. Dann ist es nur noch ein leichter Anstieg zum Zeltplatz „Black Range“. Am dritten Tag wandern Sie durch zerklüftetes Gelände nach Jenolan Caves.
Die Wanderung wird am Besten im Frühjahr oder Herbst unternommen, wenn das Wetter freundlicher und das Buschfeuer-Risiko geringer ist.

 

Besonders bei einer Mehr-Tages-Wanderung ist die richtige Fußbekleidung das A und O. Die richtigen Socken sind dabei genauso wichtig wie die Schuhe und die werden Ihnen helfen, den Wanderweg mit einem Lächeln entlang zu schweben, während qualitativ schlechtere Produkte sie bei jedem Schritt die Zähne zusammenbeißen lassen werden. Werfen Sie doch mal einen Blick auf die große Auswahl an Wandersocken im Rohner Onlineshop und genießen Sie jeden einzelnen Schritt auf Ihrem Weg!